Deutsch-Französische Begegnungen der WAL-Schule

An der WAL-Schule haben Deutsch-Französische Begegnungen beim Lernen der Fremdsprache eine hohe Bedeutung. Tagesbegegnungen beginnen bereits in der Grundschule und werden dann in den „Brückenkursen“ der Realschule fortgesetzt. In den Tagen vor den Osterferien fand nun ein ganzer Reigen dieser Begegnungen statt.

Zunächst besuchten die Kinder der Klasse 3a ihre Begegnungsklasse an der „Ecole Jean Monnet“ in Kembs, und die Kinder der Klasse 3b ihre Begegnungsklasse an der „Ecole élémentaire Serpentine“ in Colmar. Bei gemeinsamen Spielen, Liedern, Basteleien und dem Malen von Bildern kamen sich die Kinder schnell näher. Auch die Essensgewohnheiten – beim gemeinsamen Picknick – und die besonderen Sicherheitsvorkehrungen an französischen Schulen sorgten für Aufmerksamkeit und Vergleiche bei den Kindern. Begleitet wurden die Klassen von ihren Lehrerinnen Aurélie Guetz, Elke Huber und Liliane Eberenz.

Colmar

Weitere Fahrten zu Begegnungen im benachbarten Elsass gab es für die „Brückenkurse“ der 5. Klasse Realschule und Werkrealschule. Diese „Brückenkurse“ werden in den Klassenstufen 5 und 6 angeboten, weil das Wahlpflichtfach Französisch erst in Klassenstufe 7 beginnen kann. Fachbereichsleiterin Corinna Thiel und Französischlehrerin Aurélie Guetz haben die Fahrten mit großem Einsatz vorbereitet. Begleitet wurden die Klassen auch von ihren Klassenlehrerinnen Felicitas Karmann (5b), Julia Schreiber (5d) und Stefanie Wiehl (5c).

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5b besuchten ihre Partner in der „Ecole Spaeth“ in Ribeauvillé. Die Klasse 5c fuhr zur „Ecole Les bosquets“ in Sainte-Croix-en-Plaine, die Klasse 5d nach Pfafstatt zur „Ecole élémentaire publique“. Die Deutsch-Französischen Begegnungen wurden auf beiden Seiten des Rheins gut vorbereitet. Es gab einen Austausch von „Steckbriefen“ der Kinder auf dem Postweg, die Lehrkräfte kommunizierten miteinander, und die organisatorischen Abläufe wurden vereinbart.

Im Mittelpunkt aller Begegnungen standen das gegenseitige Kennenlernen und der Gebrauch von einfachen Redewendungen und Begriffen des Alltags in der Sprache des Anderen. Die französischen Kinder haben alle bilingualen Unterricht, und in den Begegnungen schaffen die Lehrkräfte eine entsprechende bilinguale Atmosphäre. Ob beim Spielen, beim Singen oder beim Essen, ob beim Thema Kleidung, Urlaub oder Haustiere: Die Kinder trauten sich, Wörter auszusprechen, nachzusprechen und auch sich zu verbessern.

Ribeauville

Ab Anfang Mai bis in den Juni hinein wird es nun die Gegenbesuche der französischen Klassen an der Wal-Schule geben. Die Schülerinnen der 3. und 5. Klassen und ihre Lehrerinnen freuen sich schon sehr darauf. Der Beitrag dieser Begegnungen zum Lernen im Fach Französisch kann kaum überschätzt werden. Und sie sind auch ein Beitrag zur so wichtigen Deutsch-Französischen Freundschaft. Die WAL-Schule begrüßt es ausdrücklich, dass ein Teil der Kosten aus dem Programm „Europa am Oberrhein“ finanziert werden kann.

Erfolg für die WAL-Volleyballer

Einen schönen Erfolg konnte die Volleyball-Arbeitsgemeinschaft der WAL-Schule kurz vor den Osterferien beim Bezirksentscheid im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in Neuenburg erreichen: Das WAL-Team 1 mit Janis Schulz (Klasse 8d), Lenny Wenzlaw (8d) und Henry Günther (8d) wurde Turnier-Zweiter und hat sich damit für die nächste Runde qualifiziert.

Gespielt wurde im Modus zwei gegen zwei in einem 4,5 Meter mal 9 Meter großen Feld bei einer Netzhöhe von 2,10 Meter. Die Spielzeit betrug 5 Minuten. In der Gruppenphase gewann das WAL-Team 1 alle Spiele. Im Viertel- und Halbfinale wurden starke Teams aus Freiburg und Neuenburg besiegt. Erst im Finale gab es eine knappe 17:19 Niederlage gegen das Freiburger Bertholdgymnasium.

Trainer und Sportlehrer Wolfgang Lorenz war aber auch mit den Platzierungen der beiden anderen WAL-Teams sehr zufrieden. Das WAL-Mädchenteam mit Nikola Gimbel (7d), Melina Krems (7d) und Elsa Lushaku (7c) erreichte bei 30 Mannschaften den beachtlichen 11. Platz. Und das zweite WAL-Jungenteam mit Finn Krakutsch (6c) und Daniel Schulz (6c) belegte Platz 11 unter 18 teilnehmenden Teams.

Neuenburg 2

Die Volleyball-Arbeitsgemeinschaft der WAL-Schule trainiert immer am Freitagnachmittag. Sie entstand vor vielen Jahren aus einer Kooperation mit dem Volleyballclub Bötzingen. Diese erfolgreiche Kooperation besteht nach wie vor – und seit Beginn ist Vereinstrainer Wolfgang Grün beim wöchentlichen Training der Schülerinnen und Schüler dabei!

WAL-Fußballer qualifizieren sich für die Zwischenrunde

Nachdem die WAL-Schulmannschaft der Jahrgänge 2005 und 2006 kürzlich erfolgreich war, schaffte nun auch das WAL-Team der Jahrgänge 2007 und 2008 beim Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia“ den Sprung in die Zwischenrunde.

Das Turnier fand am letzten Schultag vor den Osterferien statt und wurde vom Freiburger Wentzinger-Gymnasium im Stadion am Seepark ausgerichtet. In den Spielen der Gruppe B besiegte das WAL-Team zunächst die Mannschaft Titisee klar mit 7:0 (Torschützen: Paul Hunn mit 4 Treffern, Pascal Wangler, Nuri Akan und Julian Kertesz mit je einem Treffer). Gegen die Mannschaft des Gymnasiums Kirchzarten gab es eine 1:4 Niederlage. Den Ehrentreffer erzielte Ben Schill.

Im dritten Gruppenspiel gegen das Wentzinger-Gymnasium 3 reichte dann ein 0:0 unentschieden, um als Gruppenzweiter das Halbfinale zu erreichen. Hier traf das WAL-Team auf den Sieger der Gruppe A, die Mannschaft des Wentzinger-Gymnasiums 1. Als es nach Ende der Spielzeit 0:0 hieß, musste ein Elfmeterschießen die Entscheidung bringen, das vom WAL-Team mit 4:1 klar gewonnen wurde. Paul Hunn, Nuri Akan, Carlos Behnke und Tom Klaas waren die sicheren Elfmeterschützen.

WK42019

Trainer und Sportlehrer Bernd Jansen zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung seiner Jungs. Und vielleicht waren auch die neuen WAL-Trikots in der Schulfarbe blau ein gutes Omen, das sich in der nächsten Runde fortsetzt. Im zweiten Halbfinale gewann Kirchzarten und qualifizierte sich ebenfalls für die nächste Runde. Ein Finale wurde deshalb nicht ausgespielt.

Grundschulchor: Auftritt beim Seniorennachmittag

Ein Auftritt des Grundschulchors beim Seniorennachmittag der Gemeinde Bötzingen Ende März begeisterte die anwesenden Gäste. Unter der Leitung von Realschullehrerin Felicitas Karmann präsentierten die Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 2, 3 und 4 insgesamt fünf Lieder: „Das Jahreszeitenlied“, „Tiritomba“, „Singen, hey lasst uns singen“, „Mustache“ und „Sim-Sala-Sing. Bürgermeister Dieter Schneckenburger überreichte als Dankeschön den jungen Sängerinnen und Sängern einen Eis-Gutschein.

K1600 DSC 7402

Fußball-Schulmannschaft spielte in der Zwischenrunde und hat Chancen auf die Endrunde

Im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ der Jahrgänge 2005 bis 2007 spielte die WAL-Schulmannschaft Ende März die Zwischenrunde im Freiburger Seepark. Gegner waren die Mannschaften des Wentzinger Gymnasiums und des Breisacher Martin-Schongauer-Gymnasiums.

Im ersten Spiel gewann die WAL-Mannschaft mit 2:0 gegen die Heimmannschaft des Wentzinger Gymnasiums. Die Tore erzielten Jannis Schmidt (Klasse 6c) und Tarik Akan (Klasse 8d). Gegen das MSG Breisach gab es eine knappe 0:1 Niederlage. Am Ende belegte das Team von Trainer und Sportlehrer Bernd Jansen den 2. Platz.

Mit weiteren Zweitplatzierten aus anderen Runden kann die WAL-Mannschaft nun noch um den Einzug in die Finalrunde des Wettbewerbs spielen.

WAL Mannschaftsfoto 2019

Sie spielten im WAL-Team: Jannis Schmidt, Nuri Akan, Antonio Dern, Sebastian Hunn, David Textor, Marek Schaub, Altin Shaqiri, Micha Germer, Kevin Holzer, Adrian Karl, Marcel Sonnabend, Tarik Akan, Tapio Holzleiter, Marlon Russo, Finn Berger.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok