Musikalische und szenische Zeitreise durch 1250 Jahre

Die Vorbereitungen für den Beitrag der WAL-Schule zum Bötzinger Dorfjubiläum laufen auf Hochtouren. In Kooperation mit der Musikschule im Breisgau wird am 8. und 9. November in der Festhalle eine „Musikalische und szenische Zeitreise durch 1250 Jahre“ aufgeführt. Die Aufführungen sind identisch, beginnen um 19 Uhr und dauern jeweils ca. 75 Minuten.

Von Seiten der WAL-Schule sind die Arbeitsgemeinschaften Grundschulchor, Schülerband und Theater beteiligt. Für die Musikschule spielen Blech- und Holzbläserensembles sowie Blockflöten und Percussion.

Der Vorverkauf für die beiden Veranstaltungen beginnt am Montag, 21. Oktober 2019. Vorverkaufsstellen sind das Schulsekretariat und die Gemeindekasse im Rathaus. Der Eintritt beträgt 2,50 Euro.

Einschulungsfeier für 49 Erstklässler

Am vergangenen Samstag fand in der Festhalle die Einschulungsfeier für 49 Erstklässler statt. Bereits um 9.30 Uhr trafen sich die Kinder mit ihren Familien zu Gottesdiensten in der evangelischen und katholischen Kirche.

Um 10.30 Uhr startete die Feier in der bis auf den letzten Platz gefüllten Festhalle. Der Grundschulchor unter der Leitung von Realschullehrerin Felicitas Karmann begrüßte die Schulanfänger mit zwei fröhlichen Liedern. Schulleiter Bernd Friedrich stellte dann die beiden Klassenlehrerinnen vor: Nicole Mendler für die Klasse 1a (24 Kinder) und Nicole Hort für die Klasse 1b (25 Kinder). Damit sie den Kindern mit ihren großen Schultüten in etwa gleichgestellt seien, überreichte Bernd Friedrich den beiden Lehrerinnen ebenfalls eine Schultüte.

Was ist in der Tuete

Aus den drei Bötzinger Kindergärten waren 16 Erzieherinnen und Erzieher gekommen, bei denen sich das Schulleitungsteam mit Bernd Friedrich, Konrektorin Daniela Wolber und Konrektor Joseph Roth unter großem Applaus für die sehr gute Arbeit und Kooperation bedankte. Während sich die Kinder mit dem Grundschulchor auf den Weg ins Schulhaus machten, richtete sich Bernd Friedrich mit einigen Bitten an die Eltern und weiteren Gäste.

Die Kinder seien zwar jetzt in einer Jahrgangsklasse gemeinsam zusammen, bleiben aber unterschiedlich. Eltern sollten keinen Vergleichsdruck aufbauen. „Alle können etwas, alle lernen etwas.“ Es gelte, Vertrauen in die eigene Leistung aufzubauen, Erfolgserlebnisse zu feiern und damit das Selbstwertgefühl der Kinder zu stärken. Oft helfe ein Stück Gelassenheit: „Ich bitte Sie um Vertrauen für die Schule und für ihre Lehrkräfte“, plädierte Friedrich.

Chor WAL

Als die Erstklässler mit dem Chor zurückkehrten, standen sie schon auf der Bühne und sangen kräftig mit: „WAL – willkommen in der Schule!“ Der Förderverein mit seinen beiden Vorsitzenden Thomas Brodbeck und Christine Bareiß und Eltern der Zweitklässler hielten für die zahlreichen Gäste ein Getränkeangebot bereit, während die Kinder ihre erste Schulstunde absolvierten. Die war offensichtlich sehr gelungen: Am Ende waren nur strahlende Gesichter zu sehen. Seit Montag sind die Erstklässler regulär in der Schule.

89 neue Fünftklässler an der WAL-Schule

Die neuen Fünftklässler hatten ein Tag länger Sommerferien, aber am Donnerstag, 12. September, begann auch für sie das neue Schuljahr. Rektor Bernd Friedrich begrüßte die Kinder und deren Eltern in der Aula und stellte ihnen ihre neuen Klassenlehrer vor:

Lehrer Thomas Hess:                              Klasse 5a
Lehrerin Chiara Hassur:                          Klasse 5b
Lehrerin Katharina Klimza:                     Klasse 5c
Lehrerin Sophie Riemann:                      Klasse 5d

K1600 Plenum mit Ensemble

Nach zwei Tagen Klassenlehrerunterricht werden die neuen Fünftklässler seit Beginn dieser Woche nach Stundenplan unterrichtet.