DELF-Zertifikate für fünf WAL-Realschülerinnen

K1600 DELF Diplom

An der WAL-Schule konnte jetzt fünf Realschülerinnen das französische DELF-Zertifikat überreicht werden. DELF steht für „Diplome d’ètudee en langue francaise“ und wird vom französischen Erziehungsministerium ausgegeben. Das Ministerium stellt auch die Arbeiten für eine schriftliche Prüfung und die Prüfer für eine mündliche Prüfung. In der Region Freiburg kommen die Prüfer vom Institut Francais.

Die Leiterin des Fachbereichs Französisch an der WAL-Schule, Corinna Thiel, hatte die fünf Schülerinnen noch am Ende von Klassenstufe 8 auf das DELF-Diplom vorbereitet. Damals waren Ruth Kirst, Freya Beck, Elisabeth Wilczewski, Ronja Sexauer und Malia Meier (jetzt alle 9. Klasse Realschule) gerade vom deutsch-französischen Schülerausaustausch aus Bruges (bei Bordeaux) zurückgekehrt.

Der Lohn für die fünf Schülerinnen besteht aus der Standardisierung und der internationalen Anerkennung der DELF-Diplome im Rahmen des Referenzrahmens der Europäischen Union. In vielen künftigen Situationen, etwa im Studium, im Beruf oder bei der Praktikumssuche kann ihnen das Zertifikat von Nutzen sein. Ihr großer Einsatz hat sich in jedem Fall gelohnt, und ihr sprachliches Können hat neben den schulischen Noten eine weitere Anerkennung gefunden.

Schulleiter Bernd Friedrich und Fachbereichsleiterin Corinna Thiel sehen in den DELF-Zertifikaten auch eine Bestätigung für den großen Stellenwert des Faches Französisch an der WAL-Schule. So ist die WAL-Schule eine von nur 8 Schulen im Freiburger Raum, die sich für die Beibehaltung des Faches Französisch in den Klassenstufen 1 und 2 entschieden haben. Mit deutsch-französischen Begegnungen in den Klassenstufen 3, 5 und 6 sowie mit einem deutsch-französischen Schüleraustausch in Klassenstufe 8 wird die Grundlage für erfolgreiches Lernen gelegt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok