Jugend forscht

Dritter Platz für WAL-Schüler beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“

 

Messe.Freiburg 005

„Beeinflusst die Farbe eines Löffels den Geschmack eines Joghurts?“ Dies war die Fragestellung der beiden Achtklässler Jonathan Brenn und Manuel Flösch, mit der sie sich am Regionalwettbewerb Südbaden von „Jugend forscht“ beteiligten und in der Kategorie „Schüler experimentieren“ Biologie am 14. Februar 2014 den 3. Platz erreichten. Nicht weniger als 100 Versuchspersonen aus unterschiedlichen Altersstufen haben sich an den Versuchsreihen der jungen Forscher beteiligt. Die Schülerarbeitsgemeinschaft „Jugend forscht“ unter der Leitung von Realschullehrerin Charlotte Willmer-Klumpp, hat sich mit vier Projekten am Regionalwettbewerb beteiligt und dafür auch einen Schulpreis erhalten. Die Realschuler- und schülerinnen Franziska Sexauer, Marie Kienzler, Jonathan Brenn, Manuel Flösch (alle Klasse 8b), Lars Reddig, Marcel Schulz, Jasmin Hafner und Leonie Feix (alle 8c) hatten seit Herbst in zahlreichen Stunden außerhalb des Unterrichts ihr Projekt entworfen, durchgeführt und ausgewertet. Alle 4 Projekte können im folgenden Text als pdf-Datei nachgelesen werden.

Pdf: „Macht die Farbe den Geschmack“

 

Messe.Freiburg 008„Lieben Bananen Äpfel?" hieß das Projekt von Franziska Sexauer und Marie Kienzler. Sie erforschten das bekannte Phänomen, dass Bananen neben einem Apfel schneller reif werden. Spielt dabei die Anzahl der Äpfel eine Rolle? Oder gar die Apfelsorte? Für ihre Arbeit erhielten die beiden Schülerinnen einen Sonderpreis der Jury.

Pdf: „Lieben Bananen Äpfel“

 

 

 

Messe.Freiburg 011Leonie Feix und Jasmin Hafner gingen der Frage nach, ab Kakao auch Kaiserstuhl angebaut werden könnte. Dass dies in Gewächshäusern geschehen müsste, setzen die Schülerinnen angesichts der vergleichsweise kühlen Temperaturen voraus. Aber wie müsste ein solches Gewächshaus aussehen? Könnte man selbstgezogene Kakaopflanzen auch an niedrigere Temperaturen gewöhnen?

Pdf: „Kakao am Kaiserstuhl“

 

 

 

Messe.Freiburg 003Lars Reddig und Marcel Schulz hatten gehört, dass Kastanienzweige unter UV-Licht leuchten. In mehreren Versuchsreihen ermittelten sie, ob auch die Äste und Früchte anderer Baumarten leuchten und ob das vom Alter oder der Temperatur abhängt. Sie stießen auf den Stoff Aesculin, der für das Leuchten verantwortlich ist. Mit diesem Stoff entwickelten sie schließlich auch eine „Bio-Geheimtinte" – und auch sie erhielten einen Sonderpreis der Jury.

Pdf: „Der blaublütige Kastanienzweig“

 

 

Bei der Löffelfarbenfrage haben Jonathan und Manuel herausgefunden, dass die Farbe Gelb den Joghurt bei einer Mehrheit der Tester süßer erscheinen lässt. Tatsächlich hatten alle Tester bei den fünf vorliegenden Löffelfarben den gleichen Joghurt verkostet.

Schulleiter Bernd Friedrich gratulierte bei der Siegerehrung in der Freiburger Rothaus-Arena allen WAL-Schülerinnen und –Schülern persönlich für ihre Leistungen und ihr Engagement. Sein besonderer Dank galt der Projektbetreuerin Charlotte Willmer-Klumpp und den PH-Studierenden Raphaela Brenke, Fabienne, Grieshaber, Verena Laufer, Lisa Huth, Franziska Fünfgeld und Tobias Joos, die ihr Semesterpraktikum an der WAL-Schule abgeleistet haben und den Schülerinnen und Schülern beratend zur Seite standen.

Pdf: Teilnehmerorte „Jugend forscht“ in Baden-Württemberg 


 

JugendforschtAuch im Schuljahr 2013/14 hat sich unter der Leitung von NWA-Lehrerin Charlotte Willmer-Klumpp wieder eine „Jugend forscht“ – Arbeitsgemeinschaft gebildet. Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse brüten zur Zeit über mögliche Forschungsthemen, deren Ergebnisse dann im Februar 2014 beim Regionalwettbewerb in Freiburg präsentiert werden können. Zum jetzigen Zeitpunkt (Anfang Dezember 2013) steht fest, dass sich fünf Gruppen der WAL-Schule beteiligen werden – zwei mehr als im Vorjahr!

Auch Studierende der PH Freiburg, die seit Oktober (und noch bis Februar 2014) ihr Integriertes Studienpraktikum (ISP) an der WAL-Schule absolvieren, interessieren sich für die Aktivitäten der jungen Forscher: Frau Raphaela Brenke, Frau Verena Laufer und Frau Franziska Fünfgeld (zusammen mit einem Teil de Schüler und Frau Willmer-Klumpp auf dem Foto).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok